Die Floßlände ist die Welle wo alles begann, dort wurde in München das erste mal „Brettl gerutscht“ damals noch mit Seil. Doch daraus entwickelte sich die Heutige Surfkultur. In den letzten Jahren war die Floßlände eher von negativen Schlagzeilen überschattet, da der Münchner Kraftwerksbetreiber, das Wasser soweit gedrosselt hat das die Welle nicht mehr richtig lief. Dank des IGSM und der Münchner Behörden sowie anderer Tatkräftiger Unterstützer, konnte die Floßlände gerettet werden.

Spot

Welle: Breite: ca. 6m Höhe: ca. 0,5 m

Eigenschaften: Eine eher Drucklose Grüne Welle. Eher Kurz und Steil, kein Weißwasser

Wassertemperatur ca. 15°C

Pegel: Spezielle Regelung!

Welle läuft von Anfang Mai bis Ende September von 14:15-19:15

Davor und Danach ist zu wenig Wasser und die Welle kann sich nicht aufbauen.

Einstieg:

Beidseitig guter Einstieg – Auf Betonwand Sitzen und zur Welle hinunter Steigen od. Drop

Ausstieg:

Hinter der Welle befindet sich eine Art Teich, man kann links oder rechts aussteigen, wobei Flussabwärts gesehen links definitiv besser ist.

GPS:

Breitengrad: 48.090171

Längengrad: 11.545109

Safety!

Gefahren

Das Wasser vor und nach der Welle ist relativ Flach, man sollte nicht mit voller Kraft irgendwie von der Betonwand springen.

Es kommen immer wieder Große Holzflöße den Kanal herunter und fahren über die Welle

Grundsätzlich rufen einem die Surfer zu das ein Floß kommt, aber achtet selbst auch darauf!

Wenn ein Floß nahe an der Wellenrampe ist wird nicht gesurft bis es vorbei ist.

Leash – keine Leash

Es sind keine uns Bekannten Erste Hilfe Materialien vor Ort. Allerdings ist ein Campingplatz direkt daneben, evtl. mal dort nachfragen.

Internationaler Notruf 112

Gear

Board mit mehr Nose Rocker, Länge 5.0 – 5.5

Finnen – kleine oder weiche Finnen

Leash – keine Leash

Wetsuite 0 – 3.2 im Sommer / 4.3 – 5.4 im Herbst – Winter – Frühjahr

Booties, Hoodie, Handschuhe im Herbst – Winter – Frühjahr

Helm – ist nie schlecht.

Surf Shops

Santolocco (Boards, Surfstaff) in München, Zentrum.

Bluetomato München (Boards, Surfstaff), München, Zentrum.

Buster Surfboards

….

Umkleide⎟WC

Campingplatz: WC/Dusche/Umkleide – (womöglich kostenpflichtig)

Ansonsten:

Richtige Umkleiden gibt es nicht – viele kommen umgezogen – die meisten ziehen sich am Parkplatz am Auto um – oder direkt an der Welle bzw. im Park.

Öffis

Infos Folgen.

Parken

Am Weg zur Welle gibt es kostenlose Parkplätze am Straßenrand, bzw. In dem Waldstück das sich dort befindet.

Ansonsten beim Campingplatz (kostenpflichtig)

Essen⎟Schlafen

Essen:

Campingplatz

Schlafen:

Campingplatz

Locals

Münchens Riversurf Szene ist wohl die älteste und größte Community überhaupt. Zahlreiche der Besten Surfer sind Eisbach Surfer. In München gibt es den IGSM als Verein, er vertritt die Interessen der Szene nach außen.