SAFETY GUIDE

Der Safety Guide ist ein Kompendium von verschiedensten Informationsquellen und dient zur besseren Übersicht. Die Aufteilung erfolgt in mehreren Segmenten:

Eines der wohl wichtigsten Themen beim Riversurfen ist Sicherheit, denn gerade bei diesem Sport kann sehr viel passieren! Die meisten Unfälle und Verletzungen lassen sich meist durch einfache Tricks oder Schulungen vermeiden.

FACTS

Events: Riversurf Safety Workshop
Zeitraum: 09.06. – 10.06.2018
Hinweis:  Riversurf Safety Workshop wird gemeinsam mit der österreichischen Wasserrettung – ÖWR durchgeführt. Nähere Informationen erhaltet Ihr auf der Website der Rivermates Salzkammergut.

Worauf muss ich als Anfänger achten? 

  • GEHE NIEMALS ALLEINE ZU EINEM SURFSPOT ! Man sollte immer mindestens zu zweit Surfen gehen, sodass im Notfall einer der beiden Hilfe holen kann (deine Begleitperson sollte Schwimmen können, bzw. sich mit dem Verhalten im Notfall auskennt).
  • Informiere dich bitte vorher über die notwendige Ausrüstung (Board, Helm, Leash, Wetsuit, Finnen, etc…)
  • Da jeder Spot seine Eigenart hat, sollte man sich zuvor mit den Spot-Beschreibungen auseinandersetzen (Spot Beschreibung).
  • Schätze deine Surfskills und deine körperliche Verfassung richtig ein und wähle im Anschluss den passenden Spot.
  • Lass dir von den einheimischen Surfern und Surferinnen helfen und beraten.

Worauf muss ich bei der Wahl des Surfspots achten

Prinzipiell gilt, dass jeder Surfspot ganz für sich selbst zu betrachten ist. So sind folgende Punkte zu beachten:

  • Umgebung (Ufer, Steine, Betonmauern, etc…)
  • Einstieg/Ausstieg (Wie komme ich zur Welle im Fluss? und wie verlasse ich den Fluss wieder?)
  • Pegel (Richtiger Pegel zum Surfen)
  • Strömung (Schnelle Strömungen, Strudel, Wasser Walzen)
  • Gefahren an Land (Rutschige Steine, etc…)
  • Gefahren im und unter Wasser (Steine, Treibgut, etc…)
  • Richtige Ausrüstung (Helm, Wetsuit, Booties, Hoodie, Handschuhe, Board, Leash – JA/Nein?)
  • Sicherheitsaspekte (Leash am Bein/Hüftgurt befestigen, Helmpflicht, Impactweste, Wurfsack- JA/Nein?)

Was gehört zur Sicherheitsausrüstung?

  • Helm
  • Wetsuit
  • Impactweste
  • Booties
  • Hüftgurt für Leash
  • Leash
  • Wurfsack
  • Und natürlich auch das Handy!

Helm

Einen Helm zu tragen ist grundsätzlich beim Riversurfen sinnvoll. Helm tragen kann dein Leben retten!

Vor allem schützt dich dein Helm vor versteckten Gefahren im Wasser, wie zum Beispiel Steine, Betonmauern und Treibgut. Auch vor deinem eigenen „herumfliegenden“ Board wirst du durch deinen Helm besser geschützt.

Trotzdem sollte dein Gesicht mit den Händen immer, beim Auftauchen, geschützt werden!

Wetsuit

Gibt Auftrieb, schützt dich bedingt vor Abschürfungen oder Schnittwunden und hält warm ( eventuell auch mit Kopfteil)

Impactweste

Ist eine Art „leichte Schwimmweste“ und dient als Auftriebshilfe und Basisaufprallschutz. Vorsicht, denn manchmal (spotabhängig) kann die Weste auch gefährlich sein. Durch die Wellenwalze kann manchmal eine zusätzliche Auftriebshilfe (mehr Volumen) umgekehrt wirken und man wird in der Walze festgehalten. Deshalb unsere Empfehlung: Infos vorher einholen!

Leash und Hüftgurt

Die Leash ist die Verbindung zwischen dir und deinem Board, ist sehr nützlich und oft auch notwendig, wenn du dein Brett nicht verlieren willst. Doch gerade die Leash kann auch zur Todesfalle werden, da du im Fluss an zahlreichen Gefahrenstellen (Steine, Treibgut) mit der Leash hängen bleiben kannst – Gefahr!

Unter den Riversurfern haben sich deshalb einige Methoden/Platzierungen etabliert, wie man die Leash sicher nutzt und doch im Notfall öffnen kann.

Wenn die Leash beim Riversurfen „klassisch“ am Knöchel befestigt wird, ist im Notfall ein Öffnen nicht möglich. Deshalb ist eine Platzierung am Oberarm, oder auch zusammen mit einem speziellen Hüftgürtel, empfehlenswert.

Wurfsack

Der Wurfsack hat den Sinn das man ihn dir zuwerfen kann um dich, mit dem integrierten Seil, aus dem Fluss zu ziehen.

Booties

Schützen deine Füße vor Gefahren am Boden und Untergrund (Glasscherben, scharfe Steine, usw…)

Handy

Das Handy ist der rasche Kontakt zum Rest der Welt, es sollte also beim Surfen immer ein Handy in Reichweite eines Begleiters sein, damit dieser im Notfall Hilfe rufen kann.